Freitag, 14. Oktober 2011

Baden Württembergischer Meister im Cross Duathlon

Da bin ich doch auf meine alten Tage noch einmal Baden Württembergischer Meister geworden. Im Cross Duathlon beim Eichelbergman. Die Strecke führte über 5 km Laufen 20 km Mountainbike und wieder 5 km Laufen.
Kurz vor dem Start regnete es wie aus Eimern. Ich lief mich als einziger warm und wunderte mich, wo denn die anderen alle sind. Als ich meine Kleider ablegen wollte, erfuhr ich, dass der Start um 15 min verschoben wurde. Pünktlich um 15:10 5 min vor dem Start hörte der Regen auf und das Rennen ging ohne Regen über die Bühne. Es kam sogar die Sonne raus. Die Strecke war aber aufgeweicht und nicht mehr so einfach wie bei der Besichtigung vor ein paar Tagen.
Beim Start noch hinten im Gewühl
Beim Start machten einige junge Athleten mächtig Tempo, dass ich kaum folgen konnte. Auch bei der steilen bergab Passage hatte ich noch Mühe dran zu bleiben. Aber sobald sich das erste Startgedränge gelegt hatte und die ersten Heißsporne ihr Pulver verschossen hatten, konnte ich mich an die Spitze setzen. Erstaunlich wie schnell die Jungen angingen. Aber sie mussten auch nur 2,5 km anstatt 5 km laufen. Ich blieb trotzdem voll auf Tempo und dachte immer daran einen schönen schnellen und lockeren Laufstil zu halten.
Ich stieg als erster auf das Mountainbike. Meine Radschuhe hatte ich nicht richtig verschlossen. Das wollte ich während des Fahrens machen. Das klappte aber nicht so wie gedacht, weil ich mich doch mehr auf die Strecke konzentrieren musste als gedacht.
Dadurch verlor ich etwas Zeit und schon war ein Verfolger an mir dran. Es war ein Staffelfahrer auf einem Cross-Rad, das auf den schnellen Passagen eindeutig Vorteile gegenüber einem Mountainbike hat. Ich versuchte an den Staffelfahrer dran zu bleiben solange wie möglich. Auf den technisch schwierigen Abschnitten gelang mir das sogar sehr gut. Auf einem langen halbsteilen Hohlweg musste ich aber abreißen lassen. So absolvierte ich den Rest der Strecke alleine bis ich kurz vor dem Ende der ersten Runde wieder auf den Fahrer auffuhr der einen Platten hatte. Jetzt war ich wieder an der Spitze des Rennens und das sollte auch auf den abschließenden 5 km Lauf so bleiben. Ich überrundete ständig andere Teilnehmer. Nach hinten hatte ich keinen Überblick, wer meine Verfolger waren. Ich lief einfach mein bestes Tempo und kümmerte mich nicht um die Konkurrenz. Der Wettkampf war ja nur als besseres Tempotraining gedacht, dass dann noch ein Sieg und ein Meistertitel rausspringt umso besser.
Pokal mit Weizenbier

Bei der Siegerehrung mit Präsident Björn Steinmetz

Starter TV Dielheim

Interview mit Kraichgau TV


Insgesamt war es ein gutes Training mit Anfahrt und Abfahrt zum Wettkampf mit dem MTB.
Hier geht es zu den Ergebnissen und Bildern:

http://www.eichelbergman.com/

und gibt es sogar ein Video bei Kraichgau TV
http://www.landfunker.de/ktv/detail.php?rubric=2&nr=36946





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen