Montag, 10. Juni 2013

Herzfrequenzkurve Kraichgau Challenge 2013 - Radfahren und Laufen


Hier die Herzfrequenzkurve von der Kraichgau Challenge
Bis km 65 blieb ich schön unter 80 % der HF max. Dann macht Joeri van Steelant Tempo. Da bleibe ich dran und der Puls geht an den Anstiegen über die 80 %. Zur Bergwertung am Schinderberg erreicht der Puls ein Maximum auf der Radstrecke. Das bringt mir auch den zweiten Platz in der Bergwertung hinter dem Sieger Boris Stein. Nach der Bergwertung ist alles wieder im grünen Bereich bis zum Laufen. Beim Laufen ist der Puls immer um die 80 %. Zum Ende steigt der Puls sogar noch etwas an. Das heißt ich hatte noch genügend Energie. Trotzdem ist das Tempo pro Kilometer am Ende gefallen.
Insgesamt habe ich mir den Wettkampf sehr gut eingeteilt. Beim Laufen hätte ich noch mehr erreichen können, wenn ich nicht um die Bergwertung gekämpft hätte. Außerdem habe ich nicht versucht mit Daniel Wienbreier mitzulaufen, weil in zwei Wochen Nizza ansteht und da wollte ich mich nicht völlig verausgaben.
Für Nizza wähle ich die gleichen Pulsgrenzen. Beim Laufen werden ich am Anfang streng unter 80 % bleiben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen