Montag, 11. Mai 2015

1. Platz LBS Cup 2. Liga mit Auto PETERS Team - SV Nikar Heidelberg

Mal wieder LBS Liga

Nach vielen Jahren habe ich mal wieder in den Dienst der Mannschaft gestellt und an der LBS Liga mit meinem Team Auto PETERS - SV Nikar Heidelberg teilgenommen.
Die Mannschaft ist dieses Jahr richtig stark in der 2. Liga.
Wir haben gewonnen!
Bei mir ist es auch ganz gut gelaufen. Für meine bald 47 Lenze kann ich noch immer recht schnell laufen. Auch auf dem Rad läuft es noch sehr gut. Lediglich die Wechsel und das Schwimmen sind nicht mehr auf Juniorenniveau. Daran kann ich ja bei den kommenden Wettkämpfen noch arbeiten.

Nun zu den Ergebnissen im Einzelnen:

500 m Schwimmen auf 50 m Bahnen mit Bahnenwechsel alle 100 m. Das ist nicht gerade das, was ich am besten kann. So bin ich nur 7:18 geschwommen. Das ist wohl gerade mein Wettkampf- und Trainingsuniversaltempo. Vielleicht wird das noch besser?

Der Lauf beim Swim +Run war nur 2,2 km lang. Also nicht gerade meine Stärke. Am Anfang bin ich noch mit einem Jungen gelaufen, weil ich dachte der macht richtig Dampf, aber nach 1000 m habe ich die Frequenz erhöht und bin ihm davon gelaufen. Am Ende Stand eine Zeit von 8:27 min. Das war ganz ok im Vergleich zu den anderen. Die 2,2 km können aber nicht ganz stimmen. Das wäre nur eine 3:50 auf 1000?

Mit dem Abstand des Swim + Run ging es dann auf den zweiten Teil des Wettkampfs Bike+Run nach ungefähr 2 Stunden Pause. Ich dachte der Start wäre schon auf dem Rad und dann los wie bei einem Zeitfahren. Tatsächlich mussten wir aber wie bei einem Triathlon an die Räder rennen und den kompletten Wechsel durchführen. Dabei stellte ich mich stümperhaft beim Aufsteigen aufs Rad an. Ich hatte keine Gummis an den Radschuhen. Deshalb konnte ich nicht sofort auf die Schuhe steigen. Das kostete mich den Anschluß an die zweite Radgruppe. Als ich schon fast wieder dran war nahm ich einen Schluck aus der Flasche. Das war aber direkt vor eine Kurve. Ich wäre fast gestürzt. Dann war ich schon wieder weg. Mir blieb nichts anderes übrig als auf dei dritte Gruppe zu warten.
Dort war dann auch Harald Schestag. Auch so ein alter Haudegen. Wir zogen immer wieder das Tempo an aber die anderen konnten oder wollten das Tempo nicht hochhalten. Erst am Schluß konnten wir uns noch einmal absetzen.
Der zweite Wechsel war auch nicht optimal, weil ich meinen Platz nicht sofort gefunden habe. Die Plätze haben bei der LBS Liga keine Nummern.
Der zweite Lauf war dann richtig gut. Jetzt war mein Motor warm. Mit der 2. besten Laufzeit der 2.Liga stürmte ich noch auf den 9. Platz der 2. Liga.
Zusammen mit meinen Teamkamaraden
Maximilian Saßerath
Elias Schipperges
Timo Hoberg
Jan Faßbender
belegten wir souverän den 1. Platz.

Jetzt bereite ich mich auf den 70.3 im Kraichgau vor. Danach kommen noch weitere LBS Cups. Dabei auch ein paar Kurzstrecken. Wo es hoffentlich wie bei einem richtigen Triathlon zugeht.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen