Montag, 1. Februar 2016

In the mix beim Dirty Race

1. Platz M45
11. Platz gesamt nicht weit weg von der Spitze

Am Samstag war ich mal wieder beim Dirty Race Duathlon in Murr am Start. Das Rennen ist wie immer ein Zwischenziel für das Wintertraining für mich. Dieses Jahr lief es richtig gut für mich. Ich konnte meine Form vom Silvesterlauf noch ein kleines bißchen verbessern. Besonders auf dem Mountainbike hatte ich richtig Druck, obwohl ich nur einmal mit dem MTB unterwegs war. Ich war an den letzten Wochenenden immer beim Skilanglauf. Das ist der beste Sport für Ganzkörpertraining. Deshalb ging ich auch im Langlaufanzugoberteil an den Start. Das ist schön eng und aerodynamisch. Besser als jedes lange Radtrikot.
Beim ersten Lauf ging es gleich so richtig zur Sache.
Nach dem schnellen Start noch in der zweiten Gruppe


Obwohl ich mich noch zurückhielt, war ich mit einer Zeit von 3:12 min auf den ersten Kilometer schon abgehängt auf etwa Position 20 bis 30. Vorne liefen die Jungs im Bereich von 2:50 min. Das geht bei mir definitiv nicht mehr. Irgendwann kann auch ich die Schwerkraft (das Alter) nicht mehr überwinden. Auf dem zweiten Kilometer wollte ich mich wieder weiter nach vorne kämpfen, das gelang mir auch zwischenzeitlich, aber dann musste ich die Gruppe wieder ziehen lassen. Viel schneller als 3:30 min pro km schaffe ich einfach nicht mehr.
Am steilen Berg
going downhill - vorsichtig
Beim Wechsel zum Rad konnte ich wieder einige Plätze gut machen, weil ich die Triathlonradschuhe für die Straße an das Mountainbike montiert hatte. Das ist schneller als die Mountainbikeschuhe anzuziehen. Und auf der Strecke war das auch kein Problem, weil es keine Laufpassagen gab. Das Mountainbiking machte richtig Spaß. Ich konnte gut mithalten. Bei den schnellen Kurven war ich jedoch grottenschlecht. Ich bin vorsichtig gefahren. Trotzdem konnte ich mich unter die top ten vorkämpfen. 
Beim zweiten Lauf konnte ich die Jungen nicht ganz halten. Ich versuchte trotzdem immer so lange wie möglich dranzubleiben.
So kam ich dann als elfter insgesamt ins Ziel mit nur  2 Minuten Rückstand zum Sieger Andi Böcherer. Vor mir war es auch ziemlich eng.
Ich bin zufrieden mit meinem Leistungsstand zu dieser Jahreszeit. Besonders das Mountainbiken hat diesmal richtig Spass gemacht. 
Jetzt geht es richtig los mit der Vorbereitung für die Triathlonsaison.

Hier gibt's die Ergebnisse:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen