Montag, 8. August 2016

Der ewige Heidelbergman

Platz 10 beim Heidelbergman

Am 31. Juli habe ich mich mal wieder auf die Kurzdistanz gewagt. Der Heidelberman ist praktisch mein Heimrennen. Da muss ich mitmachen für den SV Nikar Heidelberg. Ich bin hier schon bald 20 Jahre am Start. 1997 war mein erster Start. Damals wurde ich Siebter.
Es ist auch dieses Jahr sehr gut gelaufen. High Speed auf der anspruchsvollen Strecke.
Das Schwimmen habe ich wohl nicht so richtig ernst genommen. Ich bin jedem Gerangel aus dem Weg gegangen. Deshalb bin ich auch etwas hinten dran aus dem Wasser gekommen. 
Beim Radfahren konnte ich dann von Platz 39 auf Platz 15 vorfahren. Vor allem am Berg hatte ich richtig Druck. In der ersten Runde fuhr ich noch konservativ. Nur an den Kuppen zog ich mal kurz an. In der zweiten Runde ließ ich niemanden mehr an mir vorbei. Das war richtig schnell.
Vor dem Wechsel zum Rad konnte ich noch ein paar Läufer sehen, die gar nicht so weit weg waren. Da war also noch was zu holen.
Auf der Laufstrecke bergauf muss man beim Heidelbergman darauf achten, dass man nicht schon auf den ersten 5 km sein Pulver verschießt. Bis km 5 war ich noch gar nicht so weit nach vorn gekommen. Ich wurde sogar überholt. Aber ab der Wende konnte ich dann einen nach dem anderen einholen und bis auf Platz 9 vor laufen. Ein junger schneller Athlet ging dann noch an mir vorbei. Aber bis zum Ziel konnte ich den 10. Platz halten.

Es hat richtig Spaß gemacht, obwohl ich keine spezifische Kurzdistanzvorbereitung gemacht habe und der Ironman in Frankfurt auch noch nicht so lang zurück lag.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen